Landliebe in der Stadt

Meine Vision ist es, ungenutzte Räume in der Stadt und der Agglomeration in artenreiche und produktive Gärten zu verwandeln, sodass Menschen und Tiere sich gleichermassen eingeladen fühlen diese Orte zur Erholung und Begegnung zu nutzen und mitzuwirken. Dabei gilt es, vorhandene Ressourcen und Wissen effektiv zu nutzen und zu teilen. Ich glaube, dass die Zukunft von nachhaltigem Essen und sinnvollem Leben im Lokalen liegt und nichts ist lokaler und hausgemachter als der selbst bewirtschaftete Garten in der Nachbarschaft.

Mein Interesse gilt den Menschen, der Kultur und der Natur, insbesondere den Gärten und den Insekten in nächster Nähe. An verschieden Orten in Zürich bin ich als Gärtnerin, Bienenhüterin und Senserin aktiv. Mein Wissen aus bisherigen Berufen als Gastgeberin in der internationalen Hotellerie und im Event Management, als Managerin im Verkauf und Marketing und als Erwachsenenbildnerin (SVEB 1) möchte ich konstruktiv einsetzen und erweitere mein Horizont nun mit der Lehre der Permakultur (angeh. Dipl. Permakultur Designer). Mein Engagement in meiner unmittelbaren Umgebung macht Sinn gibt Freude und ich sehe es als einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Förderung der Biodiversität!

“Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch was dazu.”
Häufig zitiertes Sprichwort von meinem Vater, J. Allrich, Jg. 1935